Unsere Visionen und Ziel

Die Vision des Pädiatrischen Palliative Care Netzwerkes (PPCN) ist, dass alle

betroffenen Kinder, Jugendliche und deren Familien in der Schweiz eine individuelle und bedürfnisorientierte fachlich hochstehende Palliative Care erhalten.

Dies erreichen wir durch eine gemeinsame Sprache und Strategie, durch evidenzbasierte Medizin und Pflege und eine bedürfnisorientierte Begleitung und Betreuung der betroffenen Familien. Damit Palliative Care für Kinder umfassend angeboten werden kann, strebt PPCN eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten an, die in diesem Gebiet tätig sind; Medizin, Pflege, Begleitung und Betreuung (Freiwillige, Pädagogik, Psychologie, Seelsorge, Sozialarbeit, Therapien etc.). Geplant ist ein vierteljährlicher Austausch mit Fachinputs zu aktuellen Themen. Weiter ist die Bildung von

Arbeitsgruppen geplant, die parallel Empfehlungen zu Symptomlinderung, Kommunikation, Angehörigenedukation, Arbeitsabläufen u.a. erarbeiten. Diese werden dann interdisziplinär diskutiert, verabschiedet und für den nationalen Gebrauch empfohlen.


Warum ein Pädiatrisches Palliative Care Netzwerk Schweiz?

 In der Nationalen Strategie Palliative Care 2010-2012 (www.bag.admin.ch/palliativecare) wird festgestellt, dass hauptsächlich erwachsene Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen Zugang zu Palliative Care haben. Es wird deshalb gefordert, die palliativen Angebote auf andere Patientengruppen, inkl. Kinder und Jugendliche auszudehnen. Die Nationalen Leitlinien Palliative Care von Bund und Kantonen ordnen die Patientengruppe der Kinder der spezialisierten Palliative Care zu. Um den Anforderungen von Bund und Kantonen gerecht zu werden, ist ein schweizweites Netzwerk für Pädiatrische Palliative Care ein wichtiger Schritt. Auf Initiative des Kompetenzzentrums Pädiatrischer Palliative Care Kinderspital Zürich, wurden in einem ersten Schritt interessierte Pflegefachpersonen angefragt. Von Beginn an waren Pflegefachpersonen aus der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz vertreten. Ein zentrales Thema aller Treffen ist die strategische Planung zum Erreichen der interdisziplinären Vernetzung von Fachpersonen aus den Bereichen Pflege, Medizin, Begleitung und Betreuung. Gemeinsam können wir das Ziel einer hoch qualifizierten Pädiatrischen Palliative Care für alle in der Schweiz wohnhaften Kinder, Jugendlichen und deren Familien erreichen.


Unsere Angebote/Tätigkeiten

  • Vernetzung von Fachpersonen, Institutionen und Organisationen durch regelmässige Treffen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit in Bezug auf PPC
  • Erarbeiten von evidenzbasierten nationalen Dokumenten
  • Erstellen von Qualitätskriterien für die Überprüfung von PPC-bezogenen Pflegedokumenten
  • Wissen aktualisieren, erweitern und zugänglich machen durch Fachinputs zu aktuellen Themen der Pädiatrischen Palliative Care, Fallbesprechungen, Intervisionen, Austausch von in der Praxis  angewandten Dokumenten
  • Evaluation und Nutzung der vorhandenen Ressourcen
  • Austausch via Internetplattform

Was ist Pädiatrische Palliative Care (PPC)?


Die nachfolgende PPC-Definition und die vier Kategorien von ACT sind Arbeitsgrundlage und -instrument.

«Palliative care for children and young people with life-limiting conditions is an active and total approach to care, from the point of diagnosis or recognition, embracing physical, emotional, social and spiritual elements through to death and beyond. It focuses on enhancement of quality of life for the child/young person and support for the family and includes the management of distressing symptoms, provision of short breaks and care through death and bereavement.» (ACT, 2008, www.act.org.uk).

 

 


Download
Rahmenbedingungen
2018_07 Rahmenbedingungen PPCN CH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.5 KB